RASPEHAUS RASTENBERG.
 

 RETTET DAS RASPEHAUS!

„Nur wer seine Heimat kennt, wird sie auch lieben,

und wer seine Heimat liebt, muss sie auch kennen.“

(Zitat Robert Wagner)



 


Imagefilm des Fördervereins
Das Raspehaus in Rastenberg



  Spendenkonto  

 IBAN: DE0318205110001016311452153 

BIC: HELADEF1WEM




Spendenaktion der Deutschen Stiftung Denkmalschutz - Denkmale in Not



 







 




Aktuelle Baumaßnahmen -

Giebelsicherung


 


UNSERE INTENTION.
Das Raspehaus ist 416 Jahre alt und der Zahn der Zeit nagt inzwischen stark am Haus, es ist 5 vor 12 zum Handeln. Das Raspehaus soll für die nächsten Generationen erhalten und vor dem Verfall gerettet werden, denn es ist:


  • Ein einzigartiges Kulturdenkmal für die Region.
  • Ein außerordentliches bauhistorisches Dokument.
  • Es ist bedeutsam für ganz Thüringen und ist auch das älteste Haus der Stadt Rastenberg.
  • Es ist eines der ältesten Wohnhäuser des Landkreises Sömmerda.


Werden Sie Mitglied im Förderverein Raspehaus,
ganz gleich ob aktiv oder passiv und helfen Sie so ein Stück Heimat zu retten.

Werden Sie jetzt Mitglied
im Förderverein!

 

Der Förderverein











 

PRESSE.

21.02.2024 Thüringer Allgemeine "Rastenberger Raspehaus wird zum Kunstdenkmal"


27.01.2024 Thüringer Allgemeine "Spendenaktion für das Raspehaus"


25.01.2024 Thüringer Allgemeine "Es tut sich etwas am Raspehaus"


15.11.2023 Thüringer Allgemeine "Workshop zum Raspehaus angekündigt"


22.10.2023 Thüringer Allgemeine "Bagger rollen auf Baustelle am Raspehaus: Rastenberger Kulturdenkmal bekommt neue Treppe"


02.09.2023 MDR.de "Luftmatratzen-Schlange: Thüringer Ort im Guinnessbuch der Rekorde"


25.08.2023 Thüringer Allgemeine "Rastenberg: Finanzspritze zur Rettung des Raspehauses"


30.07.2023 Thüringer Allgemeine "Rettung des Raspehauses braucht Unterstützer"


26.07.2023 Thüringer Allgemeine "In Rastenberg heißt es: Pack die Luftmatratze ein - die Zweite"


23.07.2023 Thüringen 24 "Lost Place" in Thüringen verfällt immer mehr - für dieses Gebäude tickt die Uhr


17.07.2023 Thüringer Allgemeine "Rastenbergs Raspehaus hat nun einen Eigentümer"


18.06.2023 Thüringer Allgemeine "Rastenberger Rekordversuch gelungen"


18.06.2023 Bild "Luftmatratzen-Rekord soll Denkmal retten"


17.06.2023 MDR Thüringen "Rekordversuch in Rastenberg offenbar gelungen"


16.06.2023 Thüringer Allgemeine "Aufblasen und los geht's"


26.05.2023 Thüringer Allgemeine "Bunte Fenster für das Rastenberger Raspehaus"


19.04.2023 Thüringer Allgemeine "Pack die Luftmatratze ein"


09.04.2023 Thüringer Allgemeine "Auf Osterwanderung rund um Rastenberg"


05.12.2022 Thüringer Allgemeine "Neuer Film zum Raspehaus in Rastenberg bei Besuch von Staatssekretärin gezeigt"


11.09.2022 Thüringer Allgemeine "Auch Kreis Sömmerda hat bei Tag des offenen Denkmals einige Highlights zu bieten"


09.09.2022 Takt Magazin "Denkmaltage in Thüringen - Das sind die t.akt-Highlights


06.09.2022 Thüringer Allgemeine "Rastenberger Raspehaus steht auf der Highlightliste"


30.08.22 Thüringer Allgemeine "Don Quichot am Raspehaus in Rastenberg"


26.06.2022 Thüringer Allgemeine "EU-Förderung für das Raspehaus in Rastenberg"


23.06.2022 Thüringer Allgemeine "Rastenberg: Steine des Torbogens gefunden"

05.05.2022 Thüringer Allgemeine " Verein lädt ein,..."


30.03.2022 MDR "Notsicherung soll Verfall von historischem Raspehaus stoppen"


29.09.2021 Thüringer Allgemeine "Herzensprojekt: Kulturdenkmal in Rastenberg zu neuem Leben erwecken"


25.10.2021 Thüringer Allgemeine "Raspehaus in Rastenberg..."


05.11.2021 MDR Thüringen


16.11.2021 Landeswelle aktuell


21.11.2021 Thüringer Allgemeine "Verein aus Rastenberg sucht..."


30.11.2021 Thüringer Allgemeine "Handwerker gesucht..."


24.12.2021 Thüringer Allgemeine "Raspehaus: Verein hält Wort"


07.03.2022 Thüringer Allgemeine "Historisches Raspehaus in Rastenberg erhält jetzt eine Notsicherung"


10.03.2022 Thüringer Allgemeine " Förderverein sammelt 5000 Euro für Erhalt des Raspehauses in Rastenberg"



„Eine Schar von Photographen und Zeichnern steht gewöhnlich in den Sommermonaten vor diesem Haus. Kein Wunder. Das Haus zieht den Blick an. Es fällt sofort auf, dass sein ursprünglicher Charakter im allgemeinen gewahrt ist. Man sieht es dem Haus an, dass die Jahrhunderte an ihm nagten, und doch ist man den Besitzern dankbar daß sie das Haus nicht „renoviert“ haben...., denn nun darf man ein wirklich altes Haus mit hohem Denkmalswert betrachten.“

(Zeitungsartikel vom 05. Mai 1935)




Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns,

die Sicherungsmaßnahmen zu finanzieren!

Spendenkonto Stand 09.03.2022